in Hauptspeise

Mhhhh, Currywurst! Meiner Meinung nach eines der unterbewertetsten „Fastfoods“ aktuell. Dabei ist eine gute Currywurst so lecker, die gute Wurst, die leckere, fruchtig scharfe Sauce, dazu eine leckere Beilage wie Pommes Frites, ein knuspriges Brötchen oder – etwas gesünder – Süsskartoffel-Chips. Einfach gemacht und dazu ein perfektes Wohlfühl-Essen.

Doch was soll das im Titel mit Ketchup und Coca Cola? Wenn ihr im Internet nach Currywurst-Rezepten sucht, zeigt sich schnell: fast alle setzen auf Ketchup (aka Zucker) oder Cola als Basis für die Currywurst-Sauce. Das schmeckt vielleicht ganz gut, ist aber nicht wirklich mein Ding. Deshalb habe ich dieses Rezept erstellt, dass auf Fruchtsaft (gerne natürlich frisch gepresst) und Tomatensauce aufbaut und zu einem genialen Endprodukt führt – glaubt mir, diverse Kollegen haben die Sauce probiert und als lecker befunden.

currywurst-zutaten

currywurst-sauce

currywurst-fertig

Zutaten

Für 3-4 Portionen braucht ihr:

~400 g passierte Tomaten (wenn es etwas mehr oder weniger ist, macht das nichts)
Zwiebel oder zwei Schalotten
1 Stück Ingwer (3-4 cm lang)
2 EL Tomatenpüree
1 dl Orangensaft (oder gemischter Fruchtsaft oder Apfelsaft)
1 EL Honig

Öl (gerne auch etwas Scharfes)
1 EL Paprika (edelsüss)
1 TL Cayennepfeffer
Curry, Salz, Pfeffer

Würste (hier gehen die Meinungen auseinander, meine Empfehlungen: nehmt, was ihr mögt. Idealerweise aber ohne zu starken Eigengeschmack)

Eine Beilage wie Pommes Frites, Brötchen oder so

Rezept

Zubereitungszeit: ~
Koch-/Back-Zeit: ~

1. Schneidet die Zwiebel und den Ingwer (beides vorher geschält, natürlich) in ganz kleine Stückchen. Meine waren etwa 1×1 mm gross:

currywurst-zwiebeln

2. Wärm das Öl auf mittelhoher Hitze in einer Pfanne und gebt die Zwiebeln und den Ingwer hinzu. Werden die Zwiebeln glasig, könnt ihr die Gewürze hinzugeben.

3. Rührt alles fleissig durch und gebt nach etwa 30 Sekunden die restlichen Zutaten (ausser die Würste und die Beilage natürlich) in die Pfanne, rührt gut um und stellt die Hitze hoch.

4. Sobald die Sauce kocht, könnt ihr die Hitze reduzieren. Kocht die Sauce nun etwa 50 Minuten lang ein – schaut immer mal wieder nach und nehmt die Currywurst-Sauce vom Herd, sobald sie so dickflüssig cremig ist, wie ihr es mögt.

5. Bereitet in daneben eure Beilage und die die Würste zu. Sind die Würste fertig, schneidet sie klein und gebt sie zur Sauce. Die Currywurst mit der Beilage anrichten, etwas Curry darüber Streuen und fertig ist eure geniale Currywurst – ganz ohne Zuckerbomben wie Cola oder Ketchup.

currywurst-rezept

Print this pageEmail this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Yummly

Jetzt kommentieren

Kommentar