in Hauptspeise

Flammkuchen sind etwas Wunderbares. Knusprig, würzig, irgendwie auch schon fast erfrischend – und dazu auch eine geniale Alternative zu Pizza (hey, jeder man Pizza). Der einfache, klassische Flammkuchen mit Crème fraîche, Zwiebeln und Speck ist bereits super. Und während Puristen niemals mehr auf ihren Flammkuchen tun würden, bin ich da gerne etwas rebellisch und passe das Rezept gerne auch mal an. Dieser Flammkuchen à la kooked.ch wird nun also mit Frühlingszwiebeln, Kartoffelscheiben und Käse aufgepeppt. Vertraut mir, das kommt super!

Die Frühlingszwiebeln ersetzen die Zwiebeln perfekt, sie sind etwas milder und die grünen Stängel bringen nicht nur Farbe, sondern ein zusätzliches, dezentes Laucharoma ein. Die Kartoffeln sind vielleicht etwas unerwartet, wichtig ist hier aber, dass sie hauchdünn auf den Flammkuchen und werden dadurch superknusprig. Und der Käse… hey, Käse kommt einfach immer gut!

flammkuchen-zutaten

flammkuchen-teig1

flammkuchen-teig2

flammkuchen-teig-belegt

flammkuchen-fertig1

 

Zutaten

Eine Portion braucht ihr:

Für den Teig (oder ihr kauft einen fertigen)

150 g Mehl
1 dl warmes Wasser
~1 TL Hefe (wieviel genau für die Menge Mehl steht jeweils auf den Packungen)
1/2 TL Salz
1 EL Olivenöl

Für den Belag

100 g  Crème fraîche
1 Frühlingszwiebel (aka Lauchzwiebel)
1 Kartoffel
30 g Käse (eher rezent)
Frisch gemahlener Pfeffer

Rezept

Zubereitungszeit: ~
Wartezeit: ~60 min
Koch-/Back-Zeit: ~

Der Teig

Wenn ihr den Teig selbst macht, startet damit etwa eine Stunde vorher, damit er noch aufgehen kann.

1. Gebt das Mehl, das Wasser, die Hefe, das Olivenöl und das Salz in eine Schüssel und vermischt es. Ich mache das jeweils ganz grob mit einem Esslöffel, bis alles gleichmässig vermischt ist.

2. Deckt den (eher klebrigen) Teig mit einem Geschirrtuch oder Frischhaltefolie ab und lasst ihn für etwa eine Stunde ruhen.

flammkuchen-teig-mehl

2Eine Stunde später:

3. Streut etwas Mehl auf eine Unterlage, gebt den Teig darauf und knetet alles kräftig durch. Zu Beginn ist das noch etwas arg klebrig, mit mehr Mehl wird das jedoch besser. Knetet den Teig für etwa 5 Minuten, bis er schön geschmeidig und dehnbar ist.

4. Lasst den Teig nochmals 10 Minuten ruhen. In der Zeit könnt ihr aber den Backofen auf 250°C vorheizen und den Belag vorbereiten.

Der Belag

1.Wascht die Frühlingszwiebel und die Kartoffel.

2. Schneidet das untere Ende der Zwiebel ab (der „wurzelige“ Teil) und entfernt die äusserste Schicht sowie die obersten (meist lampigen) Zentimeter der grünen Stängel.

3. Schneidet die die vorbereitete Frühlingszwiebel, den Käse und den Speck in kleine Stückchen (etwa 0.5 cm).

4. Schält die Kartoffel. Um schön dünne Scheiben zu erhalten, kann mach ebenfalls den Sparschäler verwenden (siehe Bild unten).

flammkuchen-kartoffel

5. Knetet den Teig nochmals durch und rollt ihn hauchdünn aus. Bei mir wurde es irgendwie nicht so dünn, wie gewünscht – das könnt ihr sicherlich besser 😉

6. Verteilt die Crème fraîche auf dem flachen Teig und belegt euren Flammkuchen mit allem, was so schön vorbereitet wurde. Eine Prise Pfeffer drüber und ihr seid ready.

7. Gebt den Flammkuchen für 12 Minuten bei 250°C in den Ofen. Nehmt ihn wieder aus dem Ofen, wenn er richtig schön braun und knusprig aussieht. Nochmals etwas Pfeffer drüber und…. en Guete!

flammkuchen-fertig2

Von kooked.ch-Lesern ausprobiert

Dieses Rezept wurde bereits von anderen ausprobiert:

Willst auch du dein Bild hier sehen? Dann melde dich hier!

Jetzt kommentieren

Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.