in Hauptspeise

Frittata, die italienische, dickere Version eines Omeletts, ist wunderbar vielseitig; als Frühstück, also Vorspeise oder einfach als Snack zu einem guten Bier oder einem Glas Wein. Und während eine Standard-Frittata bereits toll ist, geht da doch definitiv noch was. Deshalb habe ich eine „Swiss Edition“ gemacht. Mit Käse. Ou. Ja!

Was dabei der „Schweizer“ Aspekt ist? Raclette-Käse, Essig-Gürkchen und Silberzwiebeln geben der Frittata einen tollen, zusätzlich schmackhaften Geschmack, wie man ihn beim Raclette schon so liebt.

fritata-ch-edition-zutaten

fritata-ch-edition-kartoffeln

fritata-ch-edition-fertig

Zutaten

Für zwei grosse Portionen (oder für ~4 Portionen als Snack):

6 Eier
2-3 grosse Kartoffeln
70 g Raclette-Käse
Ein paar Essig-Gürkchen
Ein paar Silberzwiebeln
Salz und Pfeffer

Rezept

Zubereitungszeit: ~
Koch-/Back-Zeit: ~

1. Schält Kartoffeln und raffelt sie (wie bei einer Rösti) und schneidet die Gürkchen und die Silberzwiebeln in kleine, gleich grosse Stückchen. Gebt beides in eine kleine, eingefettete Gratinform (ja, ich mache das komplett im Ofen, nicht in der Pfanne).

2. Schneidet den Käse in dünne Streifen und gebt ihn zusammen mit den Eiern in die Gratinform und misch alles gut durcheinander.

fritata-ch-edition-kaese

3. Stellt die Form für 15-25 Minuten bei 200°C in den Ofen, bis oben eine leicht angebräunte Kruste entsteht – genau das wollen wir. Wenn auf der Seite durch die Form fast kein „Blubbern“ mehr zu sehen ist, könnt ihr die Frittata aus dem Ofen nehmen.

Dazu kommt, neben ein wenig Salz und Pfeffer, so zur Deko – und natürlich auch weil es perfekt passt – noch ein Gürkchen. Dazu ein paar Speckstreifen und man hat das perfekte Frühstück. Italianisch-Schweizerisch-Lecker!

fritata-ch-edition-rezept

Print this pageEmail this to someoneShare on FacebookTweet about this on TwitterShare on Yummly

Jetzt kommentieren

Kommentar