in Hauptspeise

Gut mariniertes Poulet (oder für unsere Deutschen Freunde: Hühnchen) hat so einige Vorteile. Es schmeckt nicht nur geil, es passt auch zu fast allem. Poulet zum Salat? Passt! Poulet zur Pasta? Passt! Poulet ins Sandwich? Passt, aber definitiv! Viele haben jedoch ihre Mühe mit der Marinade – das Fleisch schmeckt einfach nicht so richtig würzig, wie man es gerne hätte, man salzt und pfeffert wie wild und irgendwie wird’s nichts. Deshalb habe ich euch hier ein wunderbar einfaches Rezept, das Sriracha-Sauce (oder irgendeine andere scharfe Sauce) als Basis hat.

Das Gute an dieser scharfen Sauce ist die Säure, die darin reichlich enthalten ist. Sie zersetzt das Bindegewebe im Fleisch und sorgt so dafür, dass es umso zarter wird. Ich lege das Poulet in der Marinade jeweils über Nacht in den Kühlschrank, wenn’s aber schneller gehen muss, ginge das auch – 1 Stunde vorab ist jedoch sicherlich zu empfehlen.

Als kleines Goodie gibt es unten noch einen kleinen Tipp zum Marinieren im Allgemeinen.

sriracha-poulet-zutaten

sriracha-poulet-mischen

sriracha-poulet-marinieren

sriracha-poulet-anbraten

Zutaten

Für zwei Portionen braucht ihr:

200 g Poulet / Hühnchen (am Stück, als Streifen oder wie auch immer)

2 EL Sriracha-Sauce (oder andere scharfe Sauce)
1 EL (Oliven-) Öl
1 TL Bouillon (halber Würfel)
1-2 Knoblauchzehen

Rezept

Print Friendly Version of this pageDrucken Get a PDF version of this webpagePDF

Zubereitungszeit: ~
Wartezeit: mindestens 1 h
Koch-/Back-Zeit: ~

0. Wenn ihr das Poulet in kleinere Stückchen als gekauft wollt, schneidet es kleiner (habe ich auch gemacht, wie ihr auf den Bildern seht).

Hier das angekündigte Goodie:

1. Ihr könnt alles immer in einem Teller o.Ä. marinieren – praktischer ist jedoch ein verschliessbarer Plastikbeutel, wie ihr ihn auf dem Bild seht. Gebt das Poulet in den Beutel.

sriracha-poulet-marinieren

2. Schneidet die Knoblauchzehen in Scheiben (die werden später nicht mit gebraten) und gebt sie zusammen mit der scharfen Sauce, der Bouillon und dem Öl zum Poulet in den Beutel.

3. Verschliesst den Beutel und knetet alles schön durch, die Marinade soll ein wenig in das Fleisch einmassiert werden. Danach ab damit in den Kühlschrank.

Mindestens 1 Stunde später…

sriracha-poulet-braten

4. Nehmt den Beutel aus dem Kühlschrank und bratet das Poulet auf mittel-hoher Stufe an. Da schon Öl in der Marinade ist, muss die Pfanne nicht stark eingeölt werden. Wenden müsst ihr das auch nicht ständig: wartet einfach, bis das Poulet etwa zu zwei Dritteln der „Höhe“ weiss ist, dann wenden.

Wichtig: Schneidet das dickste Stück kurz an und checkt, ob es durch ist – also nicht mehr rosa.

sriracha-poulet-salat

Jetzt kommentieren

Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.